Corona-Infos

Aufgrund der weltweiten Pandemie gelten auch in Rheinland-Pfalz für Beherbungsbetriebe Einschränkungen und Auflagen.

 


Zum Hygienekonzept (siehe unten) der Ferienwohnung gehören u.a.  folgende Auflagen und Maßnahmen:

Was Sie tun können:

  • Sie müssen uns bestätigen, dass Sie symptomfrei sind. Bei auftretenden Symptomen -auch während des Aufenthalts- ist unverzüglich ein Arzt aufsuchen und wir sind darüber zu informieren. Sollten Sie aus einem vom RKI ausgewiesenen Risikogebiet zu uns anreisen, müssen wir die Buchungsanfrage leider ablehnen.
  • Wir benötigen die Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) ALLER Personen, die unsere Gäste werden. Das auszufüllende Formular finden Sie HIER
  • Bei der Anreise und Schlüsselübergabe ist der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten, es ist eine FFP2- oder medizinische Maske zu tragen.
  • Bitte Husten und Niesen Sie auch innerhalb der Wohnung in die Ellbeuge, um eine unnötige Kontaminierung der Oberflächen zu vermeiden. Waschen Sie sich bitte regelmäßig die Hände.
  • Lüften Sie regelmäßig in der Ferienwohnung durch

Was wir für Sie tun:

  • Es steht Ihnen ein Spender mit Desinfektionsmittel zur Verfügung. Außerdem haben wir Ihnen an allen Waschbecken Spender mit Flüssigseife aufgestellt.
  • Bettwäsche, Kissen, Bettdecken u.ä. werden vor jedem Wechsel auf 60 °C gewaschen. Ebenso sind unsere Matratzen mit einem kochbaren Schonbezug versehen worden, der ebenfalls vor jedem neuen Gast entsprechend gewaschen und gewechselt wird
  • Zusätzlich zu einer gründlichen Reinigung der Wohnung werden gemeinsam genutzte Küchengeräte, Oberflächen etc. von uns vor Gästewechsel desinfiziert.
  • Ihre Daten sind bei uns in besten Händen und werden entsprechend Punkt 5 und 6 des Hygienekonzepts (s.u.) nach einem Monat gelöscht. Dies betrifft nicht die Daten zur Buchung und Abrechnung. Mehr zum Datenschutz finden Sie HIER

Den aktuellen Stand der Verordnungen finden Sie HIER

Abweichend vom Hygienekonzept des Landes wird die Anreise aus Risikogebieten NICHT ERLAUBT. Sollte nach Buchungsbestätigung Ihre Region/Ihr Land durch das RKI als Risikogebiet ausgewiesen werden, ermöglichen wir Ihnen entgegen der AGB eine kostenfreie Stornierung.

Den aktuellen Stand der Risikogebiete finden Sie HIER.

Weitere Informationen finden Sie auch auf dieser Seite des Landes RLP.


Vollständiges Hygienekonzept des Landes RLP (Hygiene-und Schutzmaßnahmenfür Gastronomie und Beherbergungsbetriebe(nach 1. LVO zur 10. CoBeLVO)) (Auszug Teil: Beherbergungsbetriebe)

1. Die Bestimmungen der jeweils gültigen CoBeLVO zur Einreise aus Risikogebieten im In-und Ausland sind mit folgenden Schwerpunkten zu beachten:

a) Gäste müssen bei Anreise zum Zeitpunkt des Check-in symptomfrei sein.

b) Gäste müssten bei vorliegenden Symptomen unverzüglich einen Arzt aufsuchen.

c) Sollte sich eine Infektion bestätigen, ist unverzüglich der Beherbergungsbetrieb zu informieren, dieser informiert unverzüglich das zuständige Gesundheitsamt.

d) Gäste, die aus einem Risikogebiet einchecken möchten, müssen mittels eines ärztlichen Zeugnisses ihre Nichtinfektion nachweisen. Das ärztliche Zeugnis muss sich auf eine      molekularbiologische Testung auf das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 stützen, die in einem Mitgliedstaat der EuropäischenUnion oder einem sonstigen durch das Robert Koch-Institut veröffentlichten Staatdurchgeführt und höchstens 48 Stunden vor Einreise vorgenommen worden ist.

e) Beherbergungsbetriebe sind grundsätzlich für Quarantäneunterbringungen nicht geeignet.

2. Die Gäste werden über die Schutz-und Hygienebestimmungen durch geeignete, gut sichtbare Hinweise informiert. Im Eingangsbereich sind durch den Betreiber gut sichtbare Desinfektionsspenderaufzustellen.

3. In allen öffentlichen Bereichen (Rezeption, Tagungsräume, Frühstücksraum, Restaurant, Bar, Außen-und Freizeitbereiche, Sanitärbereiche) ist die Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln zwischen Gästen und Mitarbeitern sowie von Gästen und Mitarbeitern untereinander zu gewährleisten. Abstandsmarkierungen und ggf. Abtrennungen garantieren einen geregelten und sicheren Gästeverkehr.

4. Beim Check-in werden die Kontakte zwischen Gästen und Mitarbeitern sowie der haptische Kontakt zu Bedarfsgegenständen auf das Notwendige beschränkt.

5. Es besteht eine Anmelde-bzw. Reservierungspflicht.

6. Erfassung von Kontaktdaten:

a) Der Betrieb ist verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste pro Reservierung bzw. Anmeldung mit Dauer des Aufenthalts zu erfassen (Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer).

b) Diese sind für einen Zeitraum von 1 Monat beginnend mit dem Tag der Abreise der Gäste in der Einrichtung aufzubewahren und im Anschluss unter Beachtung der DSGVO zu vernichten. Die Daten dürfen nicht für andere Zwecke verwendet werden. Datenaufbewahrungspflichten aus anderen Rechtsvorschriften, z.B. § 30 Abs. 4 Bundesmeldegesetz, bleiben unberührt.

7. Personenbezogene Einzelmaßnahmen:

a) Gäste sind in öffentlich zugänglichen Bereichen innerhalb der Räumlichkeiten der Einrichtung verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

b) Mitarbeiter mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 Meter Abstand) sind verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

c) Ein Mindestabstand von 1,5 zwischen Personen ist insbesondere in möglichen Wartebereichensicherzustellen.

d)Personal und Gästen sind die geltenden Schutzmaßnahmen und Verhaltensregen (inkl. Allgemeine Regeln des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Einordnung von Erkältungssymptomen etc.) durch geeignete Hinweisschilder kenntlich zu machen.

8. Alle Räume, in denen sich Gäste oder Mitarbeiter länger aufhalten, sind regelmäßig zu lüften.

9. Für die gastronomischen Bereiche (Frühstücksservice, Restaurant, Bar) gelten die Regelungen und Bestimmungender aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sowie die Hygiene-und Schutzmaßnahmen für die Gastronomie.

10. Bei der gleichzeitigen Nutzung von Personenaufzügen durch mehrere Personen ist auf das Abstandsgebot hinzuweisen.

11. Der Einsatz von Gegenständen im Zimmer, die von einer Mehrzahl von Gästen benutzt werden (z.B. Stifte, Magazine / Zeitungen, Tagesdecken, Kissen) ist auf ein Minimum zu reduzieren bzw. so zu gestalten, dass nach jeder Benutzung eine Reinigung / Auswechslung erfolgt. Das gilt auch in anderen Bereichen (z.B. Tagungsbereich).

12. Benutzung von Gästetoiletten:

a) Die gleichzeitige Nutzung des Toilettenraums ist entsprechend der Größe in der Personenanzahl, die sich gleichzeitig im Toilettenraum aufhalten darf, zu begrenzen. Abstandsregeln sind einzuhalten. Ggf. sind einzelne Toiletten/Pissoirs oder z.B. jede zweite zu sperren.

b) Eine regelmäßige Reinigung ist sicherzustellen. Ein Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift der Reinigungskraft ist erforderlich. Es wird sichergestellt, dass Flüssigseife und Einmalhandtücher/Lufttrockengeräte für die Gäste zur Verfügung stehen. Gäste werden über richtiges Händewaschen und Abstandsregelungen auch im Sanitärbereich informiert. Zwischen Toilettenbereich und Gastraum sollte ebenfalls gut sichtbare Desinfektionsspender aufgestellt werden.

13. Benutzung von Schwimmbädern/Saunen/Fitness-und Wellnessbereichen: Die Möglichkeit der Benutzung hoteleigener Schwimmbäder, Saunen sowie von Fitness-und Wellnessbereichen richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

14. Die Zulässigkeit von Massagebehandlungen und Beauty-Anwendungen richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz. Die danach zulässigen körpernahen Dienstleistungen sind auch im Hotel zulässig. Die dort vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen (z.B. Mund-Nasen-Schutz und Handschutz) werden eingehalten. Der Zugang wird über Vorabterminierung gesteuert.

15. Die Zulässigkeit des Angebots von Einzel-und Außensportarten sowie von „stationären“ Außensportarten / Aktivitäten ohne Direktkontakt (z.B. Yoga, Pilates, Bogenschießen) richtet sich nach der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz.

16. Die Handlungshilfe „Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS -CoV2-Arbeitsschutzstandards Branche: Gastgewerbe“ der Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) in der aktuellen Form gilt es zu berücksichtigen.

17. Generell gilt:

a) Gästen, die nicht zur Einhaltung der vorstehenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechts der Zutritt zu verwehren.

b) Im Übrigen kann die zuständige Behörde in begründeten Einzelfällen auf Antrag Ausnahmen zulassen oder andere Hygieneanforderungen erlassen, sofern eine Vorgabe nach CoBeLVO nicht zwingend ist, das Schutzniveau vergleichbar erscheint und der Zweck der CoBeLVO eingehalten wird. Hygienekonzepte sind mit den Ordnungsbehörden vor Öffnung der Einrichtung abzustimmen, soweit dies in der jeweils gültigen CoBeLVO ausdrücklich angeordnet ist.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen